LYRA - Olivenöl aus Kreta, extra native, Direktimport

Olivenbaum

"Olivenbaum", Linear-B, ca. 1400 v.Chr.
Athene und Zeuss
 

Nach der griechischen Mythologie ist der Ölbaum ein Geschenk der Göttin Athena.
In einem Streit mit Poseidon um die Herrschaft über Attika solle gewinnen, wer der größere Wohltäter sei. Poseidon, Gott des Meeres, ließ an der Akropolis eine Salzquelle entspringen, Athena pflanzte den ersten Ölbaum. Die Götter des Olymp machten es sich nicht leicht und entschieden schliesslich mit knapper Mehrheit für sie.

 
Frühjahr 2000

Der Olivenbaum ist sehr robust, benötigt wenig Wasser und viel Zeit zum Wachsen.
Ab dem achten Jahr trägt er Früchte, zwischen dem vierzigsten und hundertsten Jahr entfaltet er seine volle Fruchtbarkeit und bringt Oliven mit bis zu 40 Prozent Ölgehalt hervor. Er kann sechs bis sieben Jahrhunderte überdauern.
Seine Blättchen drehen sich mit dem Lauf der Sonne, um ihr möglichst die schmale Seite zuzuwenden, sodaß die Verdunstung auf ein Minimum reduziert ist. Der Boden darf gerne kiesig und kalkhaltig sein.
Selbst wenn Feuer den halben Baum zu Asche werden läßt, zeigt sich bei richtiger Behandlung nach wenigen Jahren wieder Leben.

Olivenholz